Google+ Followers

Montag, 24. Februar 2014

Brownsgas ( HHO GAS ) eine unerschöpfliche Energiequelle ?

Möchten Sie wissen, wie Sie auch mit Ihrem Fahrzeug bis zu 30% Treibstoff sparen können ?

Die Technik nennt sich Brownsgas - HHO Gas oder auch Wassergas. Diese Technologie ist nicht neu, sondern wurde schon vor fast vor 200 Jahren durch Hrn. Brown entedeckt.

Was hat das mit Treibstoff sparen zu tun?

Ganz einfach: Das Gas wird ON-BOARD durch Spannungszugabe vom Boardnetz produziert und durch sog. Elektrolyseverfahren idas normale Wasser, also H2O in seine Bestandteile aufgespalten. Hier erhalten wir nun 2 Teile H (Wasserstoff) und einen Teil O (Sauerstoff). Dies nennt man nun NICHT Wasserstoff, das wird oftmals falsch interpretiert sondern

HHO Gas - Brownsgas - Wassergas - Eletrolyse gas oder dgl. aber NICHT Knallgas
Dieses wird zwar im Zusammenhang oftmals so bezeichnet ist aber komplett falsch !

Hier eine kurze Erläuterung:
Knallgas nimmt den einen Teil O (Sauerstoff) aus der Umgebungsluft
HHO-Gas bzw. Brownsgas, "löst" dies aus dem im Wasser befindlichen Sauerstoff heraus.



Dieses erzeugte Gas wird dann nun über den Ansaugstutzen dem Motor zugeführt und der Effekt ist, dass der konventionelle Treibstoff wie Diesel, Benzin, LPG, CNG usw. EFFEKTIVER verbrannt und genutzt wird. Der Wirkungsgrad liegt dabei bei ca. 80-91% !

Die Zündung der Mischung im Kolbenraum erfolgt früher, der Motor bekommt mehr "Power" und im Endeffekt hat der Fahrer, mit weniger Gasfuß die selbe Geschwindigkeit wie vorher, aber MIT WENIGER Spritverbrauch, wenn man sich auch daran hält und nicht den "Mehrpower" nutzt. Entweder - Oder, beides geht leider nicht.


Der springende Punkt dabei ist, dass es völlig ungefährlich ist bzw. nicht gefährlicher als z.B. Benzindämpfe. HHO (Brownsgas) explodiert nämlich nicht, sondern hat die Eigenschaft zu implodieren. Dies Bedeutet, dass bei einem evt. Brand - Feuer etc. - es einen typischen kleinen "Plopp" macht und das war es. Die Schauermärchen bzw. Angstmache in div. Internetforen, dass HHO gefährlich sei oder explodiert etc. sind schlichtweg falsch.

Ein absoluter interessanter "Nebeneffekt" ist, dass durch die fast vollständige Verbrennung des fossilen Treibstoffs (Diesel - Benzin)  fast kein Schadstoff ausgestoßen wird. Etliche Meßergebnisse von offiziellen Prüfstellen, welche leider unter Verschluß gehalten werden zeigen, daß CO und CO2 um fast 83-87% gesenkt werden. In manchen Tests der sog. NoX (Stickstoff) um ca. 91% reduziert wurden. Auch der gesundheitsschädliche Ruß bei Dieselfahrzeugen wird auf Faktor 0 gesenkt (Rauchwert)!

Auch aus Kundenberichten, welche Ihre jährliche Fahrzeugüberprüfung bei ÖAMTC, ADAC, ARBÖ etc. durchführen berichten, dass die Prüfer oftmals es nicht glauben können, solche guten Messdaten zu erhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen